Previous Page  9 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 36 Next Page
Page Background

WiYou . Wirtschaft und Du . 2016

Fotos: IHK Ostthüringen, WiYou

Azubi gesucht

9

leicht den Beruf, der zu dir passt und die Ausbildungsbetriebe mit Praktikums­

und Lehrstellenangeboten in deiner Nähe. Schau auf www.deinostthuerin­

gen.de.

Nicht nur dich als Schüler berät die IHK zur Ausbildung, auch die Unter­

nehmen bereitet sie darauf vor.

Damit du eine bestmögliche Ausbildung be­

kommst, prüft die IHK, ob der Betrieb dich ausbilden darf. Dazu gehört

beispielsweise, ob dein Arbeitsplatz den Bestimmungen des Berufsbildungs­

gesetzes und Jugendarbeitsschutzgesetzes genügt und ob die Ausbilder per­

sönlich und fachlich geeignet sind. Diese müssen unter anderem selbst eine

Ausbildung oder ein Studium der entsprechenden Fachrichtung vorweisen

und eine „Ausbildereignungsprüfung“ erfolgreich absolviert haben. Nicht je­

der ist zum Ausbilder geboren. Die künftigen Ausbilder werden daher in ei­

nem Lehrgang auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet, lernen, wel­

che Regeln und Gesetze bei der Ausbildung zu beachten sind, und sie

bekommen didaktisches Knowhow vermittelt.

Während der gesamten Ausbildung steht dir und deinem Ausbildungs­

betrieb ein Ausbildungsberater der IHK als Ansprechpartner zur Verfügung.

So stehst du bei möglichen Problemen während der Ausbildung nicht alleine

da. Die IHK prüft außerdem deinen Ausbildungsvertrag, entscheidet über eine

mögliche Verkürzung oder Verlängerung der Ausbildungszeit und führt die

Zwischenund Abschlussprüfungen durch. Diese sind bundeseinheitlich. Das

heißt, mit deinem Facharbeiterzeugnis bist du nach erfolgreicher Ausbildung

in ganz Deutschland und darüber hinaus anerkannt.

In einer sogenannten „Ausbildungsordnung“ ist für den jeweiligen Beruf des­

halb auch genau festgelegt, was du in deiner Ausbildung lernst. Dein Aus­

bildungsbetrieb muss dafür Sorge tragen, dass du alle dort aufgeführten

Lernziele, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt bekommst. Da nicht jeder

Betrieb über die gleichen Voraussetzungen verfügt (wenn zum Beispiel eine

bestimmte Maschine im Betrieb fehlt), ist es möglich, dass Teile der

Ausbildung in einem anderen Betrieb stattfinden. Unternehmen schließen

sich deshalb zu Firmenausbildungsverbünden zusammen, um so voneinander

zu profitieren.

Hast du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, bleibt dir die IHK als

Partner erhalten und hilft dir bei deiner weiteren beruflichen Entwicklung.

Denn durch Weiterbildung eröffnen sich neue Chancen. Zum Beispiel kannst

du neben deinem Job (berufsbegleitend) Seminare und Lehrgänge besuchen

oder dich mit Studiengängen zum Fachwirt oder Meister (BachelorNiveau)

und danach sogar zum Betriebswirt (MasterNiveau) weiterqualifizieren.

Durch den Praxisbezug bist du damit in Unternehmen gefragt. Egal, welchen

Weg du gehst: Du hast auch während deiner Weiterentwicklung einen Job

und eigenes Geld. (jw)